Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Charts

 

 

Charts Januar 2010

Vom 1. Januar 2010.

Platz 1 (15,45%):
Oryon – V2

Oryon – V2 (2009) Trance


Der erste Platz geht in diesem Monat nach Amsterdam. Peter Smit begann im Jahr 2006 mit dem Projekt Marnix. Zwei Jahre später fängt er an Musik als Monogato und Oryon zu produzieren. Mit V2, seinem dritten Streich als Oryon, geht er im wahrsten Sinne des Wortes ab wie eine Rakete. Der warme Bass und die eingängige Melodie des Songs machen V2 zu einem perfekten progressiven Trancetrack. Der Charakter des Liedes wirkt eher nachdenklich und traurig. Genau das richtige für die kalte Jahreszeit.


Die weiteren Platzierungen sind wie folgt ausgefallen:

Platz 2 (14,55%):
Orjan – Arctic Globe (W&W Remix)

Platz 3 (13,64%):
Arnej – There Are No Coincidences

Platz 4 (12,73%):
Midway – What If

Platz 5 (11,82%):
Adam White & Andy Moor pres. Whiteroom – The White Room (Myon & Shane 54 Refill)

Platz 6 (10,91%):
Sa Trincha – Sa Trincha (The Hijackman Remix)

Platz 7 (je 8,18%):
Ummet Ozcan vs. W&W – Synergy (Original Mix)
Timofey & Bartosz Brenes feat. Jerique – Hear My Call

Platz 9 (2,73%):
Applescal – Describe The Doc (Hernán Cattáneo & Martin Garcia Remix)

Platz 10 (1,82%):
Ellrich & Plaice – F**king Society (Ellrich & Plaice Mix)


Die Monatscharts von electronic-base.de spiegeln laut unserem Team die aktuell besten Songs des Monats wider. Die Reihenfolge der Platzierung richtet sich nach der Punktvergabe der Redakteure und Autoren. Es darf dabei für genau zehn Titel gestimmt werden. Der beste Song bekommt zehn Punkte, der schwächste einen. Jeder Punktwert darf nur einmal vergeben werden. Die Gesamtstimmen ergeben sich aus dem arithmetischen Mittelwert der Einzelstimmen.

Redaktion: Suleymann

  •