Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Charts

 

 

Charts März 2010

Vom 1. März 2010.

Platz 1 (17,27%):
Dennis Ferrer – Hey Hey

Dennis Ferrer – Hey Hey (2009) Electro House

Einschalten, Spaß haben. Genau so funktioniert das beim New Yorker House-Deejay Dennis Ferrer. Die heiße Clubsingle “Hey Hey” ist im vergangen Jahr beim Label Objektivity erschienen und stand fast zwei Monate auf dem ersten Rang des Musik Download Portals Beatport. Dennis Ferrer und das Label Objektivity sind bei der diesjährigen “Winter Music Conference” (WMC) in Miami für den 25. International Dance Music Award in mehreren Kategorien nominiert:

Kategorie 01: “Hey Hey” als bester Underground Track
Kategorie 05: “Hey Hey” als bester House / Garage Track
Kategorie 16: Dennis Ferrer als bester Amerikanischer Deejay
Kategorie 39: Objektivity als bestes Amerikanisches Label


Die weiteren Platzierungen sind wie folgt ausgefallen:

Platz 2 (je 12,12%):
Nery – Redawn (Andy Blueman Remix)
Yuri Kane – Right Back

Platz 4 (11,52%):
W&W vs. Jonas Stenberg – Alligator (Fuckhouse Remix)

Platz 5 (10,91%):
M6 & Klauss Goulart – Hidden Light (Original Mix)

Platz 6 (10,30%):
Rory Gallagher – Dark Side Of The Sun (HitClip der Woche)

Platz 7 (9,70%):
Whelan & Di Scala – Lexar (Original Mix)

Platz 8 (7,27%):
Matt Darey pres. Urban Astronauts – Black Flowers (Aurosonic Remix)

Platz 9 (6,67%):
Estiva & Temple One – November Lovely (Temple One Remix)

Platz 10 (3,64%):
Deep Nights – Escape

Dass Dennis Ferrer noch nicht immer ein Profi seines Deejay-Handwerks gewesen ist und dass auch er einst mit Nervosität und den Tücken der Technik kämpfen musste, hat er der Süddeutschen Zeitung in einem Interview im vergangen Jahr geschildert.


Die Monatscharts von electronic-base.de spiegeln laut unserem Team die aktuell besten Songs des Monats wider. Die Reihenfolge der Platzierung richtet sich nach der Punktvergabe der Redakteure und Autoren. Es darf dabei für genau zehn Titel gestimmt werden. Der beste Song bekommt zehn Punkte, der schwächste einen. Jeder Punktwert darf nur einmal vergeben werden. Die Gesamtstimmen ergeben sich aus dem arithmetischen Mittelwert der Einzelstimmen.

Redaktion: Suleymann

  •