Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Musikprogramme

 

 

Audio Player – Musikprogramme Teil 2

Vom 13. April 2009.

eb_musikprogramme_teil2Im zweiten Teil unserer Testreihe beleuchten wir Audio Player für Windows. Denn was nützt ein riesiges Musikarchiv auf dem PC, wenn es nicht abgespielt werden kann. Drei Kandidaten haben wir uns genauer hinsichtlich Handhabung, Funktionsumfang und Erweiterungsmöglichkeit angeschaut (siehe: Fazit), um für jeden den passenden Audio-Player zu finden.
[spoiler]

Winamp 5.5 – Der Bekannte
WinampSeit nunmehr fast zwölf Jahren auf heimischen PCs zu finden ist Winamp, einer der bekanntesten Audio-Player. Nach dem ersten Start präsentiert sich Winamp mit einer modernen und übersichtlichen Oberfläche. Zudem durchsucht er auf Wunsch den PC nach Audiodateien und sortiert diese in eine Medien-Bibliothek ein. Somit hat der Nutzer alle relevanten Informationen zu seiner Musik auf einem Blick und kann diese ordnen, bewerten oder Playlisten erstellen. Doch damit nicht genug: neben Web Radio, WebTV oder Musik vom MP3-Player bringt Winamp Ordnung in die Musiksammlung und bietet hilfreiche Zusatzinformation zu fast jedem Künstler.

Ein besonderes Merkmal ist der so genannte Winamp Remote. Damit verwandelt der Nutzer seine Musik zu einer Online-Medien Bibliothek und hat die Möglichkeit weltweit Musik von seinem PC zu hören. Dazu benötigt er nicht einmal einen PC. Schon ein Handy oder sogar die Wii Konsole reichen aus. Spitze!
Ein Equalizer und verschiedene Visualisierung sind ebenfalls enthalten und sorgen für eine hervorragende Präsentation eurer Musik, nicht nur akustisch sondern auch visuell. Solltet ihr trotz des beachtlichen Umfangs Funktionen vermissen, werdet ihr unter den ca. 3500 angebotenen Plug-Ins ein passendes finden.

Keine Blöße gibt sich Winamp bei den Abspielformaten. Neben normalen Musik-CDs, MP3s oder Liedern aus dem iTunes-Shop spielt er auch weniger bekannte Formate ohne Probleme ab.

Winamp gibt es auch in einer kostenpflichtigen Pro Version (15€), die es ermöglicht, CD-Titel ins MP3-Format zu kopieren sowie schnelles Auslesen und Brennen von CDs.

Songbird 1.1 – Der Neue
SongbirdErst Ende des vorigen Jahres in der Version 1.0 erschienen, mausert sich der Singvogel zu einer echten Alternative im Bereich Audio-Player. Das Rezept ist einfach, man nehme ein wenig Firefox, ein bisschen iTunes, mische das ganze und raus kommt eine Medienplattform, bei der die Grenzen zwischen einem Audio-Player und Online Community verschwinden, ganz im Geiste von Web 2.0. Ähnlich wie iTunes oder Winamp durchsucht Songbird den PC nach Musik und präsentiert diese unterteilt nach Interpret, Album und Song. Die Oberfläche wirkt dabei sehr aufgeräumt und stellt zu jedem Lied Zusatzinformationen zum jeweiligen Künstler bereit, sei es die Biographie, Fotos oder Videos von der YouTube Plattform.

Songbird bringt alle Grundfunktionen eines modernen Audio-Players mit, angefangen von Playlisten bis hin zur umfangreichen Formatunterstützung. Doch erst mit den frei verfügbaren AddOns zeigt der Singvogel was in ihm steckt. Neben der Unterstützung des Internet-Radiodienstes Last.fm oder dem Lyric Master zum Anzeigen von Liedtexten ist die Anzahl der vorhandenen AddOns schon recht ansehnlich und lässt den Player zu einem richtigen Alleskönner werden. Doch nicht nur durch AddOns lässt sich der Songbird den eigenen Wünschen anpassen. Auch das Aussehen kann durch das Herunterladen neuer Federkleider angepasst werden und gibt damit jeden Nutzer die Möglichkeit, seinen eigenen individuellen Singvogel zu kreieren.

Negativ aufgefallen sind uns der doch recht hohe Speicherverbrauch sowie die fehlende Möglichkeit zum Rippen von CDs.

Foobar2000 0.9.6 – der “schlichte” Alleskönner
Foobar2000Foobar2000 ist einer der vielseitigsten Audioplayer, angefangen bei der geringen Downloadgröße, der niedrigen Hardwareanforderung oder der hervorragenden Unterstützung von zahlreichen Audioformaten. Foobar2000 leistet sich keinerlei Schwächen. Ähnlich wie bei unseren anderen Testkanidaten werden alle Audiodateien in einer Medien-Bibliothek gesammelt und verwaltet. Diese bietet verschiedene Ansichten und sorgt so für einen guten Überblick über die eigene Musik. Die Programmoberfläche ist dabei sehr einfach gehalten, unterstützt jedoch dadurch die Übersichtlichkeit und lässt die Bedienung zu einem Kinderspiel werden.

Der Funktionsumfangt ist enorm. Egal ob CDs gerippt werden, Audiodateien umgewandelt sollen oder du einfach die Lautstärke der Musiksammlung vereinheitlichen möchtest, Foobar stellt eine Lösung bereit und bietet zudem noch eine beachtliche Anzahl von Plug-Ins bereit, mit denen sich jedes noch so kleine Detail anpassen lässt. Mit genügend Zeit ist es möglich aus dem schlichten Design eine neue moderne Oberfläche zu erstellen, die fast allen Ansprüchen eines modernen Audio-Players genügt. Sehr schade fanden wir, dass Foobar momentan nur in Englisch erhältlich ist.

Unser Fazit:
Wer einen Audio-Player sucht, kann mit jedem der drei getesteten Programme glücklich werden. Alle Kandidaten glänzen mit großer Funktionsvielfalt, übersichtlichen Medien-Bibliotheken und Erweiterungsmöglichkeiten durch Plug-Ins. Unterschiede sind meist im Detail zu finden und machen die Entscheidung schwierig, zumal alle drei Kandidaten kostenlos verfügbar sind.

- Winamp eignet sich für alle die ohne viel Aufwand einen soliden Alleskönner suchen.
- Der Songbird glänzt vor allem mit neuen interessanten Funktionen, die Musik und Internet miteinander mischen.
- Foorbar2000 hingegen ist für Technikinteressierte, die jedes noch so kleine Detail einstellen wollen.

1. Platz – Winamp:

Vorteile:
- Funktionsvielfalt
- umfangreiche Plug-In-Sammlung
- Winamp Remote

Nachteile:
- zum schnellen Rippen und Brennen wird kostenpflichtige Vollversion benötigt

kostenloser Download der freien Version: Winamp

2. Platz – Foobar:

Vorteile:
- riesiger Funktionsumfang
- umfangreiche Plug-In-Sammlung
- Formatvielfalt

Nachteile:
- nur in Englisch
- volle Funktionsvielfalt nur mit Einarbeitung

kostenloser Download: Foobar

3. Platz – Songbird:

Vorteile:
- einfache Bedienung, intuitive Handhabung
- innovative Funktionen

Nachteile:
- Speicherverbrauch
- fehlende Möglichkeit zum Rippen und Umwandeln

kostenloser Download: Songbird



[/spoiler]

Redaktion: Matscher

  •