Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

A State of Trance 2010

Vom 22. März 2010.

A State of Trance 2010Ein Mann, eine Radioshow, perfekte Trance-Musik: und hinter allen steht Armin van Buuren. Tausendende Hörer und Fans reißt die Mann jede Woche aufs Neue mit, indem er einfach seine Trance-Musik auflegt. Mit “A State of Trance 2010″ präsentiert der beste Trance-Deejay der Welt nun erneut auf zwei CDs essentielle Stücke für den kommenden Sommer.

Armin van Buuren – was kann dieser Mann eigentlich nicht? Sein Label Armada Music ist die Top Adresse für Trancemusik seit Jahren. Seine Liveauftritte rund um den Globus sind atemberaubend und seiner Musik liegen Heerscharen zu Füßen.

Aber es gibt noch etwas was diesen Mann eben einzigartig macht. Während Radiostationen rund um den Globus um jeden Hörer kämpfen zieht eben dieser Armin van Buuren mal locker 3 Millionen Hörer an. “A State of Trance” ist aber nicht einfach nur eine Radioshow. Das ist inzwischen auch eine erfolgreiche Compilation Serie die vom Meister selbst zusammengestellt und gemixt wird.

Und die gibt es nicht etwa seit gestern – nein schon seit mittlerweile zehn Jahren wisst ihr, dass sich hinter ASOT Trancesound der Extraklasse verbirgt. Und nun wird es Zeit für? Genau: die neueste Auflage der Musikcompilation. Wie gewohnt kommt die mit zwei Silberlingen daher.

Armin van Buuren – A State Of Trance 2009 (2009) Trance

Auf der ersten Scheibe findet sich die passende Musik für einen lauen Sommerabend auf Ibiza, Mallorca oder einer Insel in der Karibik. Einfach abschalten und träumen und das am besten mit einem Cocktail in der Hand. Die zweite Scheibe steht dann mit den besten Rhythmen und Beats für eine garantiert heiße Clubnacht. Eben ganz im Zeichen des ASOT Grundsatzes: “The latest in Trance and Progressive”.

Neben Künstlern wie Ørjan Nilsen, M6, Beat Service oder Ferry Tayle haben es auch Arnej und Roger Shah wieder auf die Titelliste geschafft, die euch schon jetzt einen Vorgeschmack geben soll.

Was Armin selbst zur Compilation meint, zeigt das folgende Video:

Armin van Buuren’s Statement zur A State Of Trance 2010 (2010)

Komplette Trackliste

CD1: On The Beach
01 Susana feat. Omnia & The Blizzard – Closer
02 Luigi Lusini – Who We Are
03 M6 – Days Of Wonder
04 Mat Zo – Near The End
05 Monogato – Sincere
06 Ron Hagen & Al Exander -  Last Minute
07 The Thrillseekers – Savanna
08 Ørjan Nilsen – Lovers Lane
09 Beat Service feat. Emma Lock – Cut And Run
10 Tenishia feat. Aneym – Stranger To Myself (Tenishia’s Burnout Mix)
11 Andy Moor feat. Carrie Skipper – She Moves
12 DJ Governor – Shades Of Grey
13 Myon and Shane 54 feat. Labworks – Ibiza Sunrise (Classic Dub)
14 Andrew Bennett feat. Sir Adrian – Run Till U Shine (Cosmic Gate Remix)

CD2: In The Club
01 Velvetine – Safe (Wherever You Are) (Rank 1 Remix – AvB Intro Edit)
02 Faithless – Not Going Home (Armin van Buuren Remix)
03 Gaia – Aisha
04 Arnej – The Strings That Bind Us
05 Eco feat. Lira Yin – Love (Dub Mix)
06 Roger Shah & Signum – Ancient World (Roger Shah Long Haul Flight)
07 Jer Martin – Ten Minutes To Midnight (Original Club Mix)
08 Dreastic – Spirit
09 Ferry Tayle – Trapeze (Daniel Kandi’s Emotional Remix)
10 Max Graham feat. Neev Kennedy – Sun In The Winter (Alex M.O.R.P.H. Remix)
11 Sebastian Brandt – 450
12 Thomas Bronzwaer – Collider (Jorn van Deynhoven Remix)
13 Ehren Stowers – Ascent
14 Robert Nickson – We Won’t Forget
15 Simon Patterson – Taxi

Ohne Frage wieder eine Compilation, die nicht nur in die Sammlung gehört und Staub ansetzt, sondern ein Lächeln auf die Lippen zaubert, wenn sie dann endlich wieder läuft.

Doch noch heißt es sich gedulden. Denn veröffentlicht wird das Ganze erst am 2. April bei iTunes. Verkaufsstart für die Händler ist sogar erst eine Woche später, was das Warten noch unerträglicher macht. Doch um die Vorfreude noch etwas auf den Zenit zu schrauben, hat Armin van Buuren selbst schon kleine Auszüge für alle Fans gegeben.

Fazit: es geht weiter in der Armin van Buuren „Saga“ – A State of Trance. Übrigens zuvor feiert der Maestro noch schnell mal die 450-Folge seiner Radioshow. Mit einem Lineup das sich gewaschen hat.  Aber das ist schon wieder ein anderes Kapitel in einem Buch, das dem Brockhaus so langsam Konkurrenz machen könnte.

Redaktion: Neddy

  •