Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Aktuelles

 

 

Cinemascape – The Falling Impossible

Vom 5. April 2012.

Cinemascape – The Falling ImpossibleDie Band Cinemascape unterstreicht mit Glamour und New Romantic ihre Form von Synthpop. Eine klanglich bunte Mischung, die sich im neuen Album „The Falling Impossible“ wiederspiegelt. Ein streifenfreies Scheibchen, das ab dem 06. April 2012 im Handel erhältlich sein wird.

Schwedischer Pop bekommt nicht nur durch alt bekannte 90er Größen wie Ace of Base oder neuzeitmutierte Massenschupser ala Basshunter einen Hauch Elektronisches in der Musik beigemischt. Nein, auch das Quartett Cinemascape steuert mit ihrem Album „The Falling Impossible“ einen Beitrag bei. Mit dem gleichnamigen Titelsong wird das direkt aufgezeigt:

Cinemascape – The Falling Impossible Synthpop

Das Album selbst ist eine aufgemotzte Neuauflage vom Original. 2010 hat die schwedische Kombo in Eigenregie eine Scheibe mit 13 Songs als ihren Erstling veröffentlicht. Scheinbar leider nicht mit erhofften Erfolg. Somit gibt es diesmal tatkräftige Unterstützung von conzoom Records, ein Label, das seit mehreren Jahren Erfahrung in genau dieser Musiksparte mitbringt. Mit Musik, die farbenfroh, ein Stück weit zeitlos und mit viel Engagement der Künstler erstellt wird.

Als Anmerkung nebenbei: Cinemascape sehen ihre Musik nicht als Hobby, sondern eher als Passion. Das wird im extraordinären Video zum Song „Night Vision“ besonders deutlich:

Cinemascape – Night Vision Synthpop

Wem beide Klangbeispiele nicht ausreichen, der kann weitere Hörproben vom Album „The Falling Impossible“ direkt online anhören. Alle anderen folgen diesem Bestelllink.

Trackliste des Albums im Überblick:
01. Night Vision
02. Modern Death
03. Maskless
04. Boulevards In The Rain
05. The Sky
06. Deep Waters
07. Names Of Things
08. Bloodstained
09. Face The Night
10. The Falling Impossible
11. Suicidal Teenage Boy
12. I Won’t Come Home Tonight
13. The Comforting Night
14. Champagne Nights (exklusiver CD Bonustrack)
15. The New Nothing (exklusiver CD Bonustrack)

Redaktion: JumperXl

  •