Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Ibiza Trance Tunes 2009

Vom 19. Juli 2009.

Ibiza Trance Tunes 2009Armada präsentiert die 40 besten Songs zum Start in die heißersehnte Sommerzeit. Neben Armin van Buuren geben die weiteren Trance-Spezialisten Markus Schulz, Roger Shah, John O’Callaghan, tyDi, Ohmna, et ctera ihr Bestes zum Thema Ibiza-Trance. Das Ergebnis des sommerlichen Gesamtpaketes erschien am 12. Juni 2009 und wird in einer Nachbetrachtung ausgewertet.
[spoiler]
Melodische Sommerstrahlen soweit die Ohren hören können. Jeweils 20 heiße Tracks der zurzeit namhaftesten Deejays erklingen von zwei Silberlingen und lassen Ibiza spürbar im heimischen Wohnzimmer entstehen. Durchatmen, es geht zum Sonnenuntergang an den Strand.

Gleich von Beginn der ersten CD an erklingen drei großartige Songs: „Never Say Never“ von Armin van Buuren und Jacqueline Govaert im Myon & Shane 54 Remix gefolgt vom Altmeister DJ Shah mit „You’re So Cool“. Die dritte Nummer ist „Man On The Run“ im Andy Duguid Remix von Dash Berlin, Cerf, Mitiska und Jaren – unser Gewinner der Charts von diesem Monat.

Aus dem Mittelstück der Platte sind Ashley Wallbridge und ihr Song namens „Masquerade“, Umek und Beltek mit „Army Of Two“ sowie „Hide Away“ von Passive Progressive feat. Rachele Warner eine echte Empfehlung. Den zuletzt genannten Song könnt ihr euch zur Entspannung gleich hier anhören.

Passive Progressive feat. Rachele Warner – Hide Away (Vocal Mix) (2009)

Gegen Ende der ersten Platte gibt es noch den Leon Bolier Remix vom Track “The Plan” vom niederländischen Duo W&W, Second Left mit dem Song „Dusk“ und Ohmna mit „Key Of Life“ im MarLo-Gewand. Auf der Liste bei Nummer 20 steht der Brite Mat Zo mit seinem Lied „The Price Of Oil“.

Schnell die CD wechseln, Play drücken und „The New World“ von Markus Schulz erklingen lassen. Nach dem schon fast zum Oldie erklärten Track „Sunny Tales“ von Sunlounger folgen Arnej mit „The Ones That Get Away“ und das Lied „Vampire“ von Myon mit Shane 54 sowie Carrie Skipper, welches jetzt zum Anhören bereit steht:

Myon & Shane 54 feat. Carrie Skipper – Vampire (Gareth Emerys Garuda Remix) (2008)

Das Herzstück von Scheibe 2 ist mit Sicherheit „Is It Cold?“ von tyDi in der Re-Ward Interpretation. Sowohl „People Don’t Change“ von 8 Wonders, Phuture Dust mit „Data On The Moon“ als auch Matthew Dekay mit seinem Track „Living In A Bubblepop“ dürfen nicht vergessen werden. Schließlich gibt es zum Plattenende der Doppel-CD-Zusammenstellung den Denga & Manus Mix des Liedes „Temptation“. Die beiden Künstler veröffentlichten diesen nur unter ihrem weiteren Synonym Vengeance.

Zusammenfassend kann ich mit Gewissheit sagen, dass mehrmaliges Hören nicht zu einer langweiligen Angelegenheit verkommt. Alle Songs stellen einen gelungenen Rundumblick der letzten Zeit dar und passen thematisch stilvoll zusammen. Positiv überrascht bin ich von der Tatsache, dass der Pure Genuss aller Lieder vom ersten bis zum letzten Ton gewahrt wurde und diese nicht als Mix verbaut worden sind. Als minimalen negativen Anstrich bemängle ich die leichte Veralterung einiger Songs auf der zweiten CD. Besonders bei „Sunny Tales“ ist mir dies beim ersten Durchhören aufgefallen.

Ibiza Trance Tunes 2009 kann mit ruhigem Gewissen gekauft werden, obwohl es nicht das gewisse „Must-Have“-Gefühl hat.

komplette Trackliste:

CD1
01. Armin Van Buuren Feat. Jacqueline Govaert – Never Say Never (Myon & Shane 54 Remix) (04:12)
02. Roger Shah & Tenishia Feat. Lorilee – You`re So Cool 03:54
03. Dash Berlin With Cerf, Mitiska & Jaren – Man On The Run (Andy Duguid Remix) (03:16)
04. DJ Yvan – Adagio For Strings 2009 (03:32)
05. Elevation – Biscayne (Lemon & Einar K Remix) (04:08)
06. Manvel Ter Pogosyan Feat. Jenni Perez – Fallen In Too Deep (Amurai Remix) (04:22)
07. B.E.N. & M6 – Interplay (04:11)
08. Paul Trainer – Seize The Day (04:10)
09. Ashley Wallbridge – Masquerade (03:45)
10. Umek Vs. Beltek – Army Of Two (Jay Lumen Main Stage Mix) (03:42)
11. Passive Progressive – Hide Away (Vocal Mix) (04:29)
12. Thomas Bronzwaer – Certitude (04:12)
13. John O’callaghan Feat. Jaren – Surreal (03:46)
14. Kismet – Some Hours Later (03:41)
15. W&w – The Plan (Lon Bolier Remix) (04:53)
16. Pan – Standing By My Side (04:08)
17. Second Left – Dusk (03:36)
18. Ohmna – Key Of Life (MarLo Remix) (03:00)
19. Stel – A New Life (Josh Gabriel Remix) (02:49)
20. Mat Zo – The Price Of Oil (04:36)

CD2
01. Markus Schulz – The New World (Radio Edit) (02:47)
02. Simon & Shaker – Panorama (04:25)
03. Dfolt Feat. Marcie – I Come Running (04:05)
04. Sunlounger – Sunny Tales (Dance Version) (04:33)
05. Da Others – Viva La Vida! (unplugged Mix) (03:47)
06. Signum – Distant Signature (Alternate Mix) (04:36)
07. Emblice – Solstice (Ben Preston Remix) (03:01)
08. Robert Nickson & Daniel Kandi – Rewire (04:14)
09. Arnej – The Ones That Get Away (03:53)
10. Myon & Shane 54 – Vampire (03:36)
11. Heatbeat – Vergatron (04:01)
12. Tritonal Feat. Cristina Soto – Crash Into Reason (Moonbeam Remix) (03:28)
13. tyDi – Is It Cold (Rre-Ward Remix) (04:01)
14. Monogato – Climate Change (04:40)
15. 8 Wonders – People Don’t Change (03:30)
16. Phuture Dust – Data On The Moon (03:52)
17. Sebastian Brandt – Serenade (04:20)
18. Matthew Dekay – Living In Bubblepop (03:58)
19. Danilo Ercole – Harbour (04:12)
20. Vengeance – Temptation (04:49)



[/spoiler]

Redaktion: JumperXl

  •