Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Newton – Roadmovie

Vom 28. Dezember 2009.

Newton - RoadmovieEin „Roadmovie“ von Newton alias Johannes Huppertz trägt die Vorstellung von gemäßigter Lounge-Musik als Studioalbum verpackt. Zwölf Songs zum Hörutensil geschnürt, entfesseln alle Entspannungsflüchtlinge vom ersten bis zum letzten Ton. Alles Klangliche erschien in Zusammenarbeit mit dem Berliner Label Sashimi Records schon Mitte dieses Jahres auf dem Markt.


Die Straße entlang, immer weiter, den Horizont vor Augen und den Sonnenuntergang im Rückspiegel. Die eigene Phantasie projiziert unaufhaltsam fantastische Gedankengemälde beim Studioalbum „Roadmovie“ von Newton. Mal sanft, einmal etwas quirliger oder popig.

Diese zwölf Lieder lassen einen förmlich aus der Alltagswelt versinken und schaffen eine befreiende Freiraum zum Relexen. Stellvertretend dafür gibt es jetzt Ablumtrack Nummer 4 „Non Boarderline“ zum Anhören:

Newton – Non Boarderline (2009) Lounge

Johannes HuppertzJohannes Huppertz selbst ist ein unermüdlicher Musiker mit einem affinen Händchen für Instrumente. Seit seiner frühesten Jugend lernte er Klavier und Gitarre, später Bass spielen. Mit all seinen Songs und Projekten kamen die Erfahrungen und das Wissen, wie Musik zu einem Hörerlebnis arrangiert werden muss. Und dennoch blieb der große Karriereknall aus.

Johannes Huppertz versteht das Musikproduzieren mit Mitte 40ig als sein Mittel um Empfindungen zu katalysieren. Er selbst meint in einem Interview bei cuemix-magazine.com: „Das kann wie gesagt die letzte Rettung sein um nicht verrückt zu werden und Ausdruck meiner Lebensfreude…“.

Da bleibt keine Frage nach seinem Ideenreichtum und der schier unendlichen Veröffentlichungsflut neuer Songs. Gerade in den letzten zwei Jahren entstanden im Lounge-, Chillout- oder Downbeat-Bereich drei komplette Alben und, in etwa, 120 weitere Lieder. Eine irre Sache, die nur schwer andere Künstler hinbekommen.

Ich selbst habe mit „Roadmovie“ von Newton meine ersten chilligen Berührungen genossen. Das klangliche Spiel von Instrumenten, Klangpassagen und Gesang ist ausgezeichnet. Bei diesen Newton-Stil passen sich kompromisslos jedem Lied das nächsten zu etwas Besonderem als CD-Gesamtwerk an und zeigen das angestrebte „Roadmovie“. Ohne große Aufregung knebelten mich die Eindrücke an eine entspannende Gefühlsebene, die ich erst weit nach dem letzten verklingenden Ton verlassen habe. Meine Bewertung für dieses Album lautet vier Bewertungspunkte von fünf möglichen auf unserer Beliebtheitsskala.

komplette Trackliste:
01. Newton – Do What Yo’ Wanna Do
02. Newton – Roadmovie
03. Newton – Do It Again
04. Newton – Non Borderline
05. Newton – Sealife
06. Newton – Raindrops & Thardrops
07. Newton – French Kisses
08. Newton – Silent Movie
09. Newton – Jazzible
10. Newton – Homerus
11. Newton – Mirosonic
12. Newton – Fast Train To Die

Redaktion: JumperXl

  •