Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Schwedenpower mit „Winners & Fools“

Vom 26. Juni 2008.

John Dahlbäck - Winner & Fools„Alter Schwede“ – John Dahlbäck bringt sein neues Album „Winners & Fools“ in den Handel. Mit 14 Tracks und viel Abwechslung ist die Scheibe ein guter Ohrwurm. Über drei Jahre sind nun schon wieder vergangen, seit seinem letzten Album “At The Gun Show”. Trotzdem war der Schwede nicht untätig, sondern brachte inzwischen viele Songs raus wie zum Beispiel den Knaller „Blink“ und den Kracher „Everywhere“.
[spoiler]
Mit “Winners & Fools” bringt Dahlbäck nun eine weitere musikalische Richtung, die man so nicht von ihm erwarten durfte. Statt pfundigen Beats und schriller Peaktime-Ekstase zeichnen ein ausgeprägt poppiges Understatement und in zahlreichen Momenten sogar Songstrukturen das aktuelle Album aus.

John ist 1985 in Stockholm geboren und im Randgebiet der schwedischen Hauptstadt aufgewachsen. Er stammt aus einer überaus musikalisch engagierten Familie, auch seine Eltern sind aktive Musiker. Darüber hinaus gibt es in Johns Verwandtschaft noch einen älteren Cousin – den durchaus bekannten Produzenten und DJ Jesper Dahlbäck – von dem er sich sicherlich auch mal den ein oder anderen Rat holt. Jesper Dahlbäck ist in der elektronischen Szene kein Unbekannter. Er fing auch schon sehr früh, mit 17 Jahren, an zu produzieren und gründet 1993 zusammen mit Adam Beyer und Peter Benisch die “Globe Studios”. Mit Cari Lekebush und Adam Beyer kreierte er harte elektronische monotone Tracks, die in der Fachpresse als Schweden-Techno in den Clubs Einzug hielt. John wurde durch seinen zehn Jahre älteren Cousin zur Produktion von elektronischer Musik inspiriert und begann sogar schon im Alter von 15 Jahren Musik zu machen. Angefangen hat er mit Deep-House-Produktionen, während später härtere Veröffentlichungen mit Anleihen an alte Chicago-House-Tunes folgten.

John Dahlbäck – Everywhere (2007)

Der offensichtlichste Beweis für die poppige Ader von Dahlbäck ist der große Raum, dem er neuerdings Vocals einräumt. Eine gute Entscheidung, wie sich im Verlauf von “Winners & Fools” zeigt. Mit “Sidewalk” und “You And Me” warten gleich zwei der besten Nummern, die das Album zu bieten hat, mit Vocals auf. Zudem geht es gleich mit dem zweiten Track des Albums “Gold And Fear” stärker in Richtung Trance als bislang. Statt die Rave-Hupe bis zum Überdruss zu betätigen, spricht nunmehr ein Understatement aus Dahlbäcks Produktionen, das nicht unbedingt den großen Knalleffekt benötigt.
Die bewusst eingesetzten Lofi-Sounds wecken Erinnerungen an das Atari-Zeitalter und geben “Winners & Fools” einen ironisch kitschigen Charakter. Auch hier kommt Dahlbäck neuerdings ganz ohne Übertreibungen aus, was dem Gesamtkonzept des Albums spürbar gut tut. Das wirkt in sich stimmig und ausgewogen. Für den Produzenten John Dahlbäck bedeutet es zugleich einen Neustart seiner Karriere. Der Rave-Onkel scheint endgültig ausgedient zu haben. Stattdessen eröffnet sich der Schwede mit trance-lastigem Electro-Pop eine neue Spielwiese.

“Winners & Fools” ist ein Album, was sich jeder unbedingt mal anhören sollte. Super Musik aus Schweden von John Dahlbäck und wir warten sehnsüchtig auf neue Werke von Ihm.

John Dahlbäck benutzt viele Synonyme als Künstlernamen:
• Hug
• Huggotron
• Kaliber
• Jetboy
• Dahlbäck & Dahlbäck
• Beckster
• Mark & John

[/spoiler]

Redaktion: MadMaik

  •