Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Von Den Haag nach Berlin und ein „Man On The Run“

Vom 21. März 2009.

Dash BerlinDash Berlin, nein das ist nicht etwa ein indisches Lokal irgendwo zwischen Marzan und Kreuzberg in der Landeshauptstadt, nein so nennen sich das Musikkollektiv Eelke Kalberg, Sebastiaan Molijn und Jeffrey Sutorius aus dem Hause Armada. In erneuter Zusammenarbeit mit Cerf, Mitiska und Jaren erschien ihr neuster Song “Man On The Run” am 02. März 2009.
[spoiler]
Den Haag ist nicht gerade ein kleines verschlafenes Nest in unserem Nachbarland den Niederlanden das bei den meisten leider nur durch seine Wohnwagen bekannt ist. Die drittgrößte Stadt ist eher eine Metropole, bei der die Abende in einen der unzähligen Clubs mit elektronischer Musik verbracht werden. Das tat auch die ältere Schwester von Jeffrey Sutorius, die sich als professionelle Tänzerin in den Diskotheken Zuhause fühlte. Sie war es, die ihre Mixtabes, nach denen sie Tanzen übte, an ihren kleinen Bruder weiter gab. Die Initialzündung für Dash Berlin. Später jobbte er, als Verkäufer in Plattenläden und begann sich seine eigene Plattensammlung an zu legen.

Zusammen mit Cerf, Mitiska & Jaren, hinter denen sich zwei Dj´s und Gesangstalent Jaren verbirgt, erschien nun die neu Single „Man on The Run“ von Dash Berlin, welche ihr nun anhören könnt:

Dash Berlin With Cerf, Mitiska & Jaren – Man On The Run (2009)

Dash Berlin verwendete diesen Song als Debütveröffentlichung für das eigene Plattenlabel namens Aropa Records, welches erst kürzlich gegründet wurde und Hand in Hand mit Armada Music geht. Etwas versteckt, aber wie immer, wenn der Namen Armada zu lesen ist, stellte sich auch beim mir die Vorfreude auf meist melodieverliebten Trance ein. Und, was soll ich sagen? Ich kann schon fast von einer erschreckenden Selbstverständlichkeit reden, wenn es sich um die Neuerscheinungen aus dem Plattenlable dreht. Einfach klasse!

Doch 4am heist für mich das „Zauberwort“! Wieso? Es ist schon erstaunlich, was Jeffrey Sutorius als Dash Berlin so 4 Uhr morgens einfällt, wenn er einen Remix von seinem Titel erstellt. Ob es wohl an seinen Idolen liegt, die seinen Angaben nach Sven Väth, Oliver Lieb und Sander Kleinenberg sind? Es spielt keine Rolle … denn im 4am Remix von „Man on the Run“ sehe ich meiner Meinung nach das Potenzial, was hier noch schlummert.

Eine „Standard“-Baseline, eine einfache Synthi-Melodie und eine engelsgleiche Stimme, die von der in Los Angeles lebenden Jaren stammt, machen vielleicht den Tranceknaller des Monates aus. Sie darf sich schon über den nächsten Erflog freuen. Denn am Rande angemerkt, stand die US-Amerikanerin vor kaum 4 Wochen zusammen mit Trendsetter Armin van Buuren ganz oben. Schon „Unforgivable“ verpasste sie mit Ihrer Stimme eine glasklare Note.

Es verwundert wohl kaum, dass der Titel „Man On The Run“ zur Single der Woche bei Armada ernannt wurde und dass der gute Jeffrey Sutorius, der das Aushängeschild von Dash Berlin ist, vorgestern bei Markus Schulz halt machte. Dieser hatte den jungen Holländer kurzer Hand als Gastdeejay in seiner wöchentlichen Radiosendung Global Deejay Broadcast eingeladen.

Eines steht aber ohne Zweifel fest. Dash Berlin ist einer der „Nachwuchs“-Deejays aus dem Hause Armada, der auch in naher Zukunft noch den ein oder anderen Trancehit für die nächste Zeit bereit halten dürfte. Also der Sommer kommt bestimmt und die passende Musik von ihm mit Sicherheit auch!



[/spoiler]

Redaktion: Neddy

  •