Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Shout Out Out Out Out – Reintegration Time

Vom 13. April 2010.

Shout Out Out Out Out - Reintegration TimeShout Out Out Out Out – so heißt das sechsköpfige Danceprojekt aus Kanada, welches ihren mittlerweile zweiten Longplayer „Reintegration Time“ ab dem 16. April nun auch in unseren Plattenläden zum Verkauf stellt. Rockiger Synthiesound ist zurzeit gefragt.

Die Band aus Edmonton, Kanada, mit dem etwas verwunderlichen Namen scharrt sich um den Frontmann Nik Kozub, Sohn eines lokalen Rockmusikers. Sie setzt sich aus vier Bassisten (deswegen die vier „Out“ im Namen) und zwei Schlagzeugern zusammen. Das aktuelle Album „Reintegration Time“ wurde in Kanada und den Vereinigten Staaten schon vor gut einem Jahr veröffentlicht und dort als überdurchschnittlich gut bewertet.

Shout Out Out Out Out – Remind Me In Dark Times (2009) Electro

Der Sound hat sicherlich viel von Daft Punk, die ja selbst die rockige Elektroschiene fahren und durch ihren Erfolg immer als Referenz herhalten müssen. Doch das Originelle an den Tracks der Kanadier ist der Livesound. Nicht nur die Aufnahmen klingen wie eine Jamsession, die Jungs treten auch mit zwei Schlagzeugen auf der Bühne auf.

Die analogen Synthesizer bringen einen durchaus angesagten Retrosound mit sich, nur die zusätzlichen Vocals auf „Coming Home“ und „One Plus Two Plus Three“ klingen etwas zu achtziger. Die beiden Tracks hätten auch ohne Gesang gewirkt.

Im Großen und Ganzen ist die Scheibe das Reinhören auf jeden Fall wert. Freunde des Sounds alter Synthesizer kommen garantiert auf ihre Kosten.

Komplette Playlist von “Reintegration Time”
1. Run
2. Guilt Trips Sink Ships
3. Bad Choices
4. Coming Home (feat. Cadence Weapon)
5. How Do I Maintain Pt. 1
6. How Do I Maintain Pt. 2
7. One Plus Two Plus Three (feat. San Serac)
8. Remind Me in Dark Times
9. In the End It’s Your Friends
10. Reintegration Time

Redaktion: Flaco Verd

  •