Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Charts

 

 

Unsere Charts für den Oktober 2009

Vom 1. Oktober 2009.

Platz 1 (15,15%):
George Acosta feat. Truth – Someone (Adrian Ivan Remix)

George Acosta feat. Truth – Someone (Adrian Ivan Remix) Progressive Trance

Wer sich schon manchmal mit der Frage beschäftigt hat, wie genialer Progressive Trance mit Vocals klingt, der dürfte spätestens jetzt mit “Someone” im Adrian Ivan Remix eine Antwort gefunden haben. Der Rumäne setzt mit seiner überarbeiteten Version von George Acostas Original neue Maßstäbe in der Trancemusik.

Adrian Ivan ist kein unbeschriebenes Blatt. Mit seinem Nebenprojekt “Mr. Pit” hat er in der jungen Vergangenheit ebenfalls große Erfolge im Progressive Trance Genre feiern können. Seine neueste Produktion unter diesem Pseudonym ist die Gemeinschaftsproduktion “Fin Power” mit Jochen Miller.

Aber auch unter seinem richtigen Namen Adrian Ivan ist bereits eine weitere Produktion erschienen, die sich “Together” nennt. Sie ist beim Plattenlabel “2 Play Records” erschienen.


Die weiteren Platzierungen sind wie folgt ausgefallen:

Platz 2 (13,33%):
Cerf, Mitiska & Jaren – Beggin’ You (Armin van Buuren Remix) (HCdW)

Platz 3 (12,12%):
Wippenberg – Pong

Platz 4 (10,90%):
Fergie – Exit People

Platz 5 (10,30%):
Paul van Dyk feat. Johnny McDaid – Home (Paul van Dyk Mix)

Platz 6 (8,48%):
Lentos – Forget About Us (Barnes & Heatcliff Remix)

Platz 7 (7,27%):
Ummet Ozcan vs. W&W – Synergy (Original Mix)

Platz 8 (6,06%):
Spencer & Hill – Trespasser

Platz 9 (4,24%):
Cosmic Gate feat. Aruna – Under Your Spell

Platz 10 (3,63%):
Phil Kieran – Never Ending Mountain


Die Monatscharts von electronic-base.de spiegeln laut unserem Team die aktuell besten Songs des Monats wider. Die Reihenfolge der Platzierung richtet sich nach der Punktvergabe der Redakteure und Autoren. Es darf dabei für genau zehn Titel gestimmt werden. Der beste Song bekommt zehn Punkte, der schwächste einen. Jeder Punktwert darf nur einmal vergeben werden. Die Gesamtstimmen ergeben sich aus dem arithmetischen Mittelwert der Einzelstimmen.

Redaktion: Suleymann

  •