Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Künstler und DJs

 

 

Abrakadabra

Vom 23. März 2009.

AbrakadabraVor gar nicht allzu langer Zeit warfen die Herren Alexander Gerlach und Kai Paul eine Compilation auf den Markt, die es in sich hatte. Pünktlich am Freitag dem 13. zauberten sie ihre neuste Eigenkreation aus dem Hut. Abrakadabra heißt das Zauberwerk. Vermutlich fühlten sie sich an Schiller erinnert: “Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben und nun sollen seine Geister auch nach unsrem Willen leben.”
[spoiler]
Zur Optik gibt es wenig Aufregendes zu sagen. Die Farben rosa und hellblau kennen wir schon von der Komisch-Elektronisch-Compilation. Allerdings sind sie dieses Mal viel bestimmender. Das Booklet zeigt die beiden Berliner Technomagier beim Vorführen diverser Zaubereien.

Beim Einlegen der CD begrüßt der kleines Janschki den Hörer und verspricht, uns in die „bunte Welt von Lexy und K-Paul“ zu entführen. Und das macht er dann auch gleich. Ohne jede weitere Verzögerung beginnt der Titel, dem das Album seinen Namen verdankt. Wie aus einem nächtlichen Nebel wird es immer deutlicher und nach wenigen Sekunden fängt der Bass an zu hämmern. Als sich der Nebel verzogen hat, klingelt ein Telefon.

Telefon? Telefon. Data MC beginnt mit seinem “Gesang” zu “If I Gave You My Digits”. Der Kopf nickt von ganz alleine mit, die Beine zucken. Danach zischelt “Trick On Me” aus den Lautsprechern. Das Kopfnicken und Beinzucken hält beim Klonkbleep an. Es ist Zeit für das Gurgeln aus dem Orkus der analogen Klangerzeugnisse. Der Zauberwald wird im Licht der Diskokugel reflektiert.

Lexy & K-Paul feat. Data MC – If I Gave You My Digits (2009)

Es schließt sich das Highlight des Albums an: “Ententanz”. Ein eingängiges Motiv mit einer markigen Bassline und Entengeschnatter. Weitere sechs Minuten mit höchstem Mitnickfaktor. Kaum ist der Spaß vorbei, erzählt uns das Bo, dass es an Hypnose leide und Hypnosestrümpfe braucht. Dabei handelt es sich um ein Intro für “Hypnotized”. Der Song klingt gut, durchaus tanzbar, aber wirklich bahnbrechend ist auch er nicht.

Und genau so geht es auch weiter: Zwar klingt die Drohung „If you don’t come to party, we will kill your dog“ etwas absurd und somit auch neu, aber außer knalligen Bässen und eben jener bis zum Erbrechen wiederholten Zeile hat der Titel wenig nennenswertes. Im nächsten Titel verspricht uns Yasemin Kaldirims Stimme, die schon von Dancing bekannt ist, dass dies das letzte Getränk für sie sei… höchstens noch eins dazu, denn sie muss ja auf ihr Lied warten. Auch hier muss festgehalten werden: alles typisch, alles nicht schlecht, nichts Außergewöhnliches.

Tracklisting
01. INTRO
02. ABRAKADABRA
03. IF I GAVE YOU MY DIGITS (WITH DATA MC)
04. TRICK ON ME
05. ENTENTANZ
06. HYPNOSE (FEAT. DAS BO)
07. HYPNOTIZED
08. KILL YOUR DOG
09. LAST DRINK
10. 1000 HANDS (WITH DATA MC)
11. YOU`LL ALWAYS FIND ME IN THE KITCHEN AT PARTIES
12. DREIMAL SCHWARZER KATER
13. GO
14. BYE BYE RABBIT (FEAT. SPUNK)
15. DAS IST MAGIE
16. OUTRO

Der zweite Track mit Data MC, „1000 Hands“, klingt ehrlich gesagt auch wie irgendein weiterer Track mit Data MC. Da hätte auch einer gereicht. Der Gerlachsche Gesang in dem daherstampfenden „You’ll Allways Find Me In The Kitchen At Parties“ erinnert ein wenig an den Stil von Die Raketen.

Der Kopfnickfaktor wächst mit „Dreimal Schwarzer Karter“ auf jeden Fall wieder und hält in „Go“ etwas lang erscheinende 5 Minuten an. „Bye Bye Rabbit“, zusammen mit Spunk vom Thüringer Electrotrio Marbert Rocel, macht zum Ende hin noch einmal richtig Laune bevor Lexy, Kai und Jantschki die Vorhänge schließen und sich beim Publikum in Konzertmanier verabschieden.

Weit bodenständiger und gewohnter kommt die Bonus CD der Limited Edition daher. Schon der Aufreißer der Live Auftritte „Lexy K-Paul Are In Your Ass“ erzeugt Gänsehaut und reißt einen in die erwartete Technolectrostimmung. Auch „Bewitched“, „Zauberflöte“ und die restlichen Tracks werden den Maßstäben gerecht und verleiten zum Tanzen. Für uns ist die zweite Scheibe eigentlich das versteckte Juwel der Produktion. Herr Gerlach, Herr Paul, strengt euch das nächste Mal bei der Zusammenstellung der Tracks für das Album wieder mehr an.

Weitere Informationen:

Offizielle Website von Lexy und K-Paul
Lexy & K-Paul bei MySpace



[/spoiler]

Redaktion: Hennes und SanchoRana

  •