Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Künstler und DJs

 

 

Jean Michel Jarre wird 60

Vom 24. August 2008.

Synthesizergott Jean Michel Jarre wird heute 60 Jahre alt. Seine Musik ist nach wie vor noch frisch obwohl sie sich im Laufe seiner Karriere stark verändert hat. Das Album Oxygène ist sein am häufigsten verkauftes Werk und enthält den weltweit bekannten Titel “Oxygène IV”. In letzter Zeit lässt die Qualität der Musik für den echten Jarre-Fan jedoch nach.
[spoiler]
Wir von electronic-base.de gratulieren Jean Michel Jarre recht herzlich zum Geburtstag! Der Sohn des weltberühmten französischen Komponisten Maurice Jarre und der Résistance-Kämpferin France Péjot, wird heute 60 Jahre alt. Der heute begnadete Musiker hat schon frühzeitig mit dem Musikmachen begonnen. Bereits im Alter von fünf Jahren erhält der gebürtige Lyoner Jean Michel klassischen Klavierunterricht. Diesen schmeißt er allerdings fünf Jahre später wieder hin. Zu seinem zehnten Geburtstag wird er von seiner Mutter mit einem Besuch eines Jazzkonzertes beschenkt und bekommt von der Trompetenlegende Chet Baker ein exklusives Ständchen gespielt.

Jarre gibt sich fortan der Jazzmusik hin und gründet in den Sechziger Jahren zwei Bands: Mystère IV und The Dustbins. Bei den Dustbins spielt Jarre E-Gitarre und covert Musik der Shadows und der Spotnicks. Mit dieser Band hat er 1967 sogar einen Kurzauftritt in dem Film “Des Garcons Et Des Filles” des französischen Regisseurs Etienne Perier. Kurz später tritt der junge Franzose der Groupe De Recherches Musicales bei und nimmt indirekt an der Entwicklung der Sampletechnik, die die Gruppe “Musique Concrete” nennt, teil.

In diesem Umfeld widmet er sich erstmals den elektronischen Klängen und beginnt mit ihnen zu experimentieren. Für das Ballett AOR der Pariser Oper komponiert er im gleichen Jahr elektroakustische Musik. Er ist damit der jüngste Komponist, der für eine Oper schreiben durfte. La Cage” ist die erste nennenswerte Veröffentlichung von Jean Michel Jarre im Jahr 1969.

Der große Durchbruch gelingt dem aus Lyon stammenden Synthesizervirtuosen mit dem erscheinen seines ersten Albums “Oxygène” auf dem Plattenlabel von Francis Dreyfus “Les Disques Motors” 1976 und wird fortan auf Polydor vertrieben. Die Scheibe hat sich bis heute über zwölf Millionen mal verkauft. Mit dem vierten Teil, der schlicht “Oxygéne IV” heißt, wird Jarre schließlich weltbekannt. Der Titel wird häufig als Unterlegung für Fernsehbeiträge verwendet. Wenn du gerade nicht glaubst, diesen Titel zu kennen, dann überzeug dich hier, dass es doch so ist:

Jean Michel Jarre – Oxygene IV (1976)

Ich persönlich bin ein großer Fan der Musik von Jean Michel Jarre, allerdings mit Abstrichen. Die letzen Jahre konnte Jarre mich nur noch mit seinen Live-Konzerten “Live From Gdansk” (2005) und “Jarre In China” aus dem selben Jahr überzeugen. Die Studioalben “Téo & Téa” von 2007 und “Geometry Of Love” warfen meiner Meinung nach jeweils nur wenige gute Stücke ab.

Noch in diesem Jahr kannst du hier bei electronic-base.de einen ausführlichen Beitrag zu Jean Michel Jarre lesen. Der mittlerweile 60-jährige Franzose hat schon so manchen Titel geschrieben, den jeder von euch schon mal gehört hat.

[/spoiler]

Redaktion: Suleymann

  •