Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Heiko & Maiko haben Mut zum Ton

Vom 10. Juli 2008.

Heiko & Maiko“Gebongt”,  die neue Single von Heiko Maier von Schriesheim und Maik Karthäuser, besser bekannt als Heiko und Maiko, steht seit Mitte Juni in den Regalen der Plattenläden. Ihr erstes Album “Mut Zum Ton” soll Ende dieses Jahres erscheinen. Der stetig größer werdende Erfolg führt die beiden Deejays aus Ostdeutschland nach Osteuropa.
[spoiler]
Das Deejay-Team Heiko & Maiko arbeitet bereits seit 1996 zusammen. Ihre Karriere als Radio-Deejays starten beide mit der eigenen Radiosendung “Der Club” beim mitteldeutschen Jugendsender MDR Sputnik zwei Jahre später. Ein weiterer Wechsel zu einer der größten Radiostationen Deutschlands, MDR Jump, wurde weitere zwei Jahre später vollzogen. Ihre Sendung “Jump On Tour” erreichte einen gigantischen Status in der kompletten Republik. Als beste deutsche Radioshow wurde sie mit dem “German DJ Award” im Jahr 2003 ausgezeichnet. Im Laufe der Zeit haben Heiko & Maiko jede Menge namhafter Deejays verschiedener Genres in ihrer Sendung getroffen, unter anderem ATB, Tom Novy, Tomcraft und Tillmann Uhrmacher.
Darüber hinaus hatten die Beiden regelmäßige Gastauftritte bei der “Lovestern Galaktika” und der “Loveparade” in Berlin. “Absolutes Highlight allerdings war unser Auftritt im Camp Warehouse in Kabul/Afghanistan im November 2004“, meinen Heiko & Maiko. Das war nämlich ihr erster großer Auftritt, der über die Grenzen von Deutschland hinaus stattgefunden hat.

Heiko & Maikos erste eigene Single “Da Da Da / Tanzen” erschien 2002 aus purem Zufall. Der Eigentümer des Labels “Alphabet City” Marc Romboy war zu Gast in deren Radioshow und fragte die Beiden, ob sie denn nicht Lust hätten, ihre eigene Musik zu machen und sie zu veröffentlichen. Diese Chance ließen sich die Jungs nicht entgehen und fuhren zu einem Freund von Marc, dem Produzenten Paul Hutsch, nach Mönchengladbach. In Zusammenarbeit mit Hutsch sind mittlerweile sieben Tracks veröffentlicht worden. Zu den bekanntesten zählen “Morseton” (2003), “Sonnenschein” (2005) und “Morseton 2.0″ (2007), ein Remake des vier Jahre zuvor aufgenommenen Titels.
“Gebongt” heißt die neue Scheibe, die beim Label “Black Plastic” (Unterlabel von “Alphabet City”) bereits seit Mitte Juni auf Vinyl erhältlich ist. In der elektronischen Housemusik wird der Titel garantiert Akzente setzen können.
Hört ihn euch doch hier gleich selbst mal an:

Heiko & Maiko – Gebongt (2008)

Des Weiteren hat das ostdeutsche Duo die Hände für Sunloverz “Shine On”, Monte é Fago “Esta Loca” und “Hard Rock” von Hardrox im Spiel gehabt. Zu diesen drei Titeln produzierten sie jeweils einen “Heiko & Maiko Remix”.
Zur Zeit basteln die Zwei noch fleißig an ihrem ersten Album “Mut Zum Ton”, das eigentlich schon im vergangenen Jahr erscheinen sollte. Heiko & Maiko sind aktuell allerdings in den Clubs so gefragt, dass kaum noch Zeit dafür bleibt, die Scheibe fertig zu stellen.

Bei ihren Touren durch die europäischen Clubs sind Heiko & Maiko ihrem Heimatland etwas untreu geworden. Momentan reisen sie viel durch Osteuropa und haben in nächster Zeit mehrere Sets in Russland. Am kommenden Wochenende legen die beiden Deejays ihre Platten in der “Tuning Hall” in der russischen Hauptstadt Moskau auf den Teller. Inoffizieller Start ist dort 23 Uhr. In Deutschland werden Heiko & Maiko in naher Zukunft jedoch leider keine Clubs ansteuern.

[/spoiler]

Redaktion: Suleymann

  •