Hallo Leser: | Passwort vergessen?

Singles, Alben und Compilation

 

 

Michael Mind drückt seine Liebe aus

Vom 6. August 2008.

Michael Mind alias Jens Kindervater bringt seine neue Single “Show Me Love” beim Label Kontor am Freitag, den 8. August, auf den Markt. Kenner wissen bereits jetzt, dass der Nachname “Kindervater” hier nicht von ungefähr kommt und mit unzähligen Danceliedern in Verbindung zu bringen ist. Auch sonst hat er im Musikgeschäft ganz gut Fuß fassen können.
[spoiler]
Mit “Show Me Love” kommt die neue Scheibe des Aachener Deejays und Produzenten Michael Mind am kommenden Freitag in die Plattengeschäfte. Der Titel ist eine Coverversion von Robin Slamhammer, die mit “Show Me Love” unter dem Namen Robin S. bereits 1992 Erfolg hatte.

Kindervater selbst scheint mit der Scheibe an die 90er Jahre-Musik erinnern zu wollen. Ähnlichkeiten mit dem Lied “Push The Feeling On” von den Nightcrawlers von 1994 werden dem Liebhaber der elektronischen Musik sofort aufgefallen sein. Das Geklimpere beider Lieder ähnelt einander. Michael Mind setzt in diesem Lied auf Retro. Warum auch nicht? Schließlich sind die 90er Jahre ähnlich der 80er Jahre auch wieder ein Teil der Realität geworden und werden auf fast jeder Party gespielt. Hier ist die neue Version des Titels “Show Me Love” von Michael Mind:

Michael Mind – Show Me Love (2008)

Kindervater müsste euch als Fans der elektronischen Musik auf jeden Fall ein Begriff sein. Mit Sängerin Nadja hat er Fragmas “Everytime You Need Me” neu aufgenommen und den Song “Forever” produziert. Darüber hinaus sind Remixe des Stückes “Mysterious Times 2008” von Sash! und einer Coverversion von Mauro Picottos “Komodo” von Comiccon entstanden.

Unter dem Projektnamen “Michael Mind” hatte Kindervater seinen großen Durchbruch im Jahr 2007 mit “Blinded By The Light”, einem Cover des 1977er Klassikers der Manfred Mann’s Earth Band.

Manfred Mann’s Earth Band – Blinded By The Light (1977)
Michael Mind – Blinded By The Light (2007)

Mittlerweile hat sich Jens Kindervater sehr gut im Musikgeschäft etablieren können. Als Vermarkter der Sängerin Natalie Horler, besser bekannt als Cascada, reichen die Hände des sonst eher houselastigen Aacheners bis in die Dancemusik. Er ist somit ein Genre übergreifender Deejay der elektronischen Musik, wie es sonst in Deutschland keinen zweiten gibt.

[/spoiler]

Redaktion: Suleymann

  •